Fischland-Darss 2017

Ende September besuchten wir den Darss, da wir gehört hatten, dass die Hirschbrunft im Gange sei…war sie auch,aber nicht in vollem Gange,weil es noch zu warm sei…meinte ein Ranger.

Das Wetter war uns auch nicht hold, es zog sich nämlich jeden Nachmittag zu,wenn eigentlich die Lichtverhältnisse bei Sonnenschein optimal gewesen wären.

Damit wir nah an dem Hirschgebiet sind,wählten wir das Regenbogencamp Prerow. Der Stellplatz glich eher einem Abstellplatz. Mehr sag ich mal nicht dazu, nur soviel:Ich habe im Wohnmobil geduscht,dort hatte ich mehr Ablagemöglichkeiten.

Die Wohnwagen standen sehr eng beieinander, da muss viel Trubel sein in der Hauptsaison.Der Weg zum Strand an unterschiedlichen Tagen.

Blick vom Nothafen ins Hirschgebiet, gut zu erkennen,dass sie sich weit weg befanden.

Die meisten Hirschfotos stammen von Hans, da mich mein Rücken ärgerte. Das lag wiederum an den schlechten Wegstrecken mit vielen Löchern und schmalen Platten,deren Ritzen ständig einen Schlag in den Lendenwirbelbereich verursachten,obwohl mein Fahrrad schon mit Dämpfern und gutem Sattel ausgestattet ist. Das ging 2 Tage gut,dann musste ich mich schonen.

Nach einer Woche mit insgesamt 2x 4 Nächte Herbstcamping…die zweiten musste ich aber nachfordern in der Berechnung und bekam Geld zurück…fuhren wir zum neuen Stellplatz am NOK (Nordostseekanal).

Sehr empfehlenswert! Die Stellplätze befinden sich auf 3 Ebenen, so dass jeder sozusagen in der 1.Reihe mit Blick auf den NOK und  Schiffsverkehr steht. Auch das Sanitärgebäude lässt keine Wünsche offen…hoffen wir mal, dass sie so sauber bleiben.

Das Kanal-Cafe ist von 9 bis 22 Uhr geöffnet, bietet…wenn man will… eine Rundumverpflegung. Ein Besuch lohnt sich.