Nord-Ostsee-Kanal und Ostsee

Der Sommer kehrte zurück, und wir entschieden uns Mitte September für eine Tour an die Ostsee , um bei einem Besuch von Verwandten einen Tag lang in Grömitz die erfrischende Brise zu genießen.

Bei der Wahl des Stellplatzes im Wohnmobilpark Ostseeblick hatten wir großes Glück. Während wir  Ausschau hielten nach einem geeigneten Stellplatz…leider war die erste Reihe  besetzt… hörten wir  plötzlich ein Wohnmobil starten, und es überließ uns einen Platz in der ersten Reihe mit Blick auf die Ostsee.

027-ostsee 028-ostsee 034-ostsee 035-ostsee

033-ostsee

030-ostsee

Am nächsten Tag besuchten wir Verwandte im nahegelegenen Grömitz.

029-ostsee 031-ostsee 032-ostsee

Dort verbrachten wir einen schönen Tag, auch am Strand, und Hans ging sogar baden.

Am nächsten Tag fuhren wir Richtung  Nord-Ostsee-Kanal . Eigentlich wollten wir in Schacht-Audorf stehen, aber der Platz gefiel uns gar nicht.

Deshalb begutachteten wir den Stellplatz in Schachtholm, der uns zusagte. Er war parzelliert, sehr groß und hatte ein einziges Manko: unten verlief ein gut befahrene Straße, hier gut zu sehen.

044-nok005-nok 036-nok 037-nokHinter uns gab es einen kleinen Flughafen, aber dort starteten nur wenige Kleinflugzeuge.

002-nok 004-nokIm Restaurant am Flughafen konnte man gut griechisch essen und ein paar Fotos machen.

045-nok 046-nok

Von etwa 40m Entfernung aus konnten wir diverse Schiffe, Segelboote und Schlepper beobachten. Man konnte aber auch direkt an den NOK gehen, um von dort aus zu fotografieren. Da es uns gefiel, blieben wir 3 Tage.

Dann zog es uns doch wieder an die Ostsee, und wir landeten zunächst in Eckernförde auf einem Stellplatz mit deutlich kleineren Parzellen. Für eine Übernachtung ok. Das Einchecken war voll automatisiert, und mit Bargeld kommt man nicht weiter, nur mit EC-Karte oder Kreditkarte. Abgebucht wird erst am Schluss, wenn man per Karte wieder auscheckt. Ansonsten war alles sehr gepflegt, es gab sogar eine Hundedusche. Überall kam man nur mit der Karte rein, gut gelöst,denn eingezäunt war der Platz nicht.

Eine humorvolle Beschreibung des Eincheckens kann man hier nachlesen…sehr empfehlenswert. Volker hat es auf den Punkt gebracht.

037-ostsee 038-ostseeZu Fuß gingen wir am Abend zum nahegelegenen Strand…ca. 5 Minuten Gehzeit. Auf dem Rückweg begann es zu stippern, und anschließend erlebten wir ein ordentliches Gewitter.

Am nächsten Tag verließen wir diesen Platz und ergatterten auf dem Campingplatz Gut Karlsminde einen Stellplatz mit Blick auf die Eckernförder Bucht. Die Parzellen waren mit 10x10m sehr großzügig gestaltet.

039-ostsee 040-ostsee041-ostsee

Hier konnte man es gut aushalten, nur die dunkelbraun teilweise schwarz gebratene Scholle des anliegenden Restaurants trübte die Stimmung, da dies als normal bezeichnet wurde.Für uns ist allerdings goldbraun gebraten normal. Nun gut, dort gingen wir nur einmal essen, zumal auch zahlreiche Gräten im Dorschfilet als normal bezeichnet wurden. In anderen Restaurants hätte man sich entschuldigt.

Am Strand konnte man einige Schiffe beobachten.

Am nächsten Tag hatte das Wetter  auf sehr wechselhafte Bewölkung umgeschlagen, das störte aber die Kiter nicht.

022-ostsee 023-ostsee 024-ostsee 025-ostsee 026-ostsee 043-ostseeAm nächsten Tag kamen wir nach einer störungsfreien Fahrt wieder Zuhause an.