Fotografieren schließt Naturschutz nicht aus

Scheinbar ist nur wenigen Menschen klar, warum Naturfotografen lange Brennweiten benutzen. Sie werden schräg angesehen, protzen scheinbar mit ihrer Ausrüstung, haben offensichtlich viel Geld usw.

Dass man solche Objektive benutzt, um nicht  nah an Tiere herangehen zu müssen und sie somit auch nicht stört, manche Tiere von Natur aus auch sehr scheu sind ,z.B. Kraniche oder Rehe…es wären noch viele andere zu nennen… daran denken die wenigsten. Wir sind hier nicht in Florida, wo z.B. viele Vögel unglaublich zutraulich sind, was diese Szene eindrucksvoll zeigt.

Und wenn unser Blog den Eindruck vermitteln sollte, dass wir nur an Seltenheiten interessiert sind…weit gefehlt. Dieser Blog befindet sich im Aufbau, und ich habe zunächst hauptsächlich angefangen, Fotos unserer Reisen einzustellen. Es gibt aber noch so viele Bereiche der umgebungsnahen Tierwelt, die nach und nach folgen werden.

Warum ich das hier schreibe…aus gegebenen Anlass, auf den ich aber nicht näher eingehen werde.

Dieser Beitrag wurde unter Naturfotografie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.